Feringer Sach

Museum und Heimatverein Unterföhring

Aktuelles

16000 Besucher seit 2000

Seit der Eröffnung unseres kleinen aber feinen Museums  2000 registrieren wir pro Jahr etwa 1000  Besucherinnen und Besucher in unseren drei Museumsstellen: Heimatmuseum, Schlosserei und Depot.

Mitte Mai 2016 haben wir mit der kleinen Eva die Besucherzahl von 16000 erreicht. Darauf sind wir sehr stolz. Bei ihrem letzten Besuch hat Eva von uns ein kleines Geschenk als Vergelt`s Gott erhalten.

 

Feringer Sach hat eine Diesellok restauriert

 In den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde von der Fa. Moll (später Überland)  sowohl anfallender Lehm als auch Abraum in Unterföhring mit einer Schmalspurbahn transportiert. Die dafür verwendete Diesellok ( Henschel, Baujahr 1955, zwei Zylinder, 60 cm Spurbreite) hat die Fa. Überland  dem Museum und Heimatverein geschenkt.

Feringer Sach hat die Lok  in einjähriger Arbeit fachmännisch restauriert. Unter Leitung von  Harro Mulzer haben Bernd Blaim und Rainer Litwin technisch sehr kompetent geholfen. Der Gemeinderat hat beschlossen, einen geeigneten Standort für die Präsentation festzulegen und den entsprechenden Unter- und Überbau  zu gestalten. Dann geht die Lok in den Besitz der Gemeinde über.

Die Gemeinde hat nunmehr im Garten des Zindlerhauses am Bahnhof einen guten Platz gefunden. Die historische Diesellok wurde im Juni 2016 dort aufgestellt und kann von allen als Erinnerungsstück an die Unterföhringer Nachkriegszeit der 50er und 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts bewundert werden.

Ein Vergelt`s Gott an alle Beteiligten.

 

Die Herren Litwin, Mulzer und Blaim     Detail Diesellok    

 

 

 

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung