Feringer Sach

Museum und Heimatverein Unterföhring

Aktuelles

 

Das Museumsteam hat beschlossen, dass aufgrund der akuellen Coronalage leider unser Museum weiterhein nicht geöffnet werden kann.

Wir bedauern dieses sehr und hoffen, die Museumstüren bald wieder ohne Einschränkungen öffnen zu können.

Ein kleiner Trost für Sie:

Das Museumsfoyer wird regelmäßig mit Themen zur Jahreszeit gestaltet. Schauen Sie einfach wieder einmal in unsere Museumsfenster, wir würden uns sehr freuen.   

Aktuelles Thema im Foyer:  Winterfreuden. Ski und Rodel gut!

Vorschau

Das Museumsteam hält weiterhin fest zusammen und plant für das Jahr 2022  zu unserem 22jährigen Bestehen, die Ausstellungsreihe " Großes Theater"  im ehemaligen Gandlkino.  

Rückschau

O7./o8.12.2019:  Neueröffnung nach Renovierung!

Am Sa/So 07./08. Dezember 2019 war es endlich so weit: Das "Feringer Sach" konnte nach umfangreichen Renovierungsarbeiten "in neuem Licht strahlend und wand-geweißelt" wieder geöffnet werden!  Und wie strahlten wir erst, dass wir sage und schreibe 247 Besucher bei uns willkommen heißen durften!
Aber natürlich kamen Sie alle, liebe Besucher, auch um unsere kleine Weihnachtsausstellung "Der Duft von Weihnachten" und viele weitere Exponate rund um Weihnachten anzuschauen!

Ausstellung D`Leut kennt ma`am Gewand" ein Erfolg!

Am Sonntag, 05. Mai 2019 konnten wir zur  Ausstellungseröffnung
"D´Leut kennt ma´ am Gewand" wieder zahlreiche Besucher begrüßen. 
Gekonnt führte unsere Kuratorin, Frau Birgit Kullmann, unsere interressierten Besucher durch die Ausstellung.
Bei einigen Kleidern schlugen alte und junge Frauenherzen sicher höher und schwelgten in Erinnerungen oder Zukunftsträumen: welch wunderbare Mode!
Ob es bei den gleichen Modellen war? Wer weiß!

Ausstellungseröffnungen fanden großen Anklang!

Am Sonntag, 03. Februar 2019 bogen wirklich viele in die Bahnhofstraße ein und wir durften zahlreiche Besucher zu unserer Ausstellung "Brauchtum und Tradition zu Maria Lichtmess" begrüßen. 
Mit Interesse wurde erkundet, was an Lichtmess - früher ein wichtiger Tag im Bauernjahr - das ländliche Leben für Festtagsregeln hatte! 

Genauso viel Anklang fand auch die gleichzeitig eröffnete Sonderausstellung "100 Jahre MGV Männergesangverein und 30 Jahre Blaskapelle Unterföhring"
Mitglieder beider Vereine - vor allem die ganz jungen - und andere Besucher staunten nicht schlecht, was beide Vereine in den vergangenen 100 bzw. 30 Jahren so alles auf die Beine gestellt und veranstaltet haben. Und damit seit ihren Gründungsjahren das öffentliche Leben unserer Gemeinde Unterföhring in beeindruckender Weise mitgestaltet haben.

Gekonnt in Szene gesetzt wurden beide Ausstellungen durch das kreative Geschick und fachliche Know-How unserer Kuratorin Birgit Kullmann, unterstützt durch das perfekt vorbereitete Bildmaterial der beiden Vereine und durch die helfenden Hände des gesamten Museumsteams.

Depot-Öffnungstag 2018

Der Depot-Öffnungstag am 15.09.2018 fand wieder viele interessierte Besucher.
Bei schönem Wetter waren Unterföhringer und so mancher Besucher aus München gekommen, um einmal hinter die Kulissen der Museumsarbeit zu blicken und natürlich, um die selten ausgestellten Exponate zu sehen.

Nicht ganz "unschuldig" an der hohen Besucherzahl war natürlich der Höhepunkt dieses Tages: die professionelle Präsentation vieler historischer Motorräder durch den "Münchner Veteranen Motorrad Club e. V."
Diese Motorräder einmal aus der Nähe zu betrachten war ein wahrer Genuss! Nicht minder deren Besitzer im passenden damaligen Gewand, die nicht nur kompetent sondern auch gern, die vielen Fragen der Besucher beantworteten.
Da ja die Wiege des ersten Serien-Motorrades der Welt - Hillebrand & Wolfmüller - in Unterföhring stand, gab es viele Gespräche über die Technik und auch die Arbeit des neuen Unterföhringer Veteranen Motorrad Clubs. So saß man an diesem sonnigen Depottag noch einige Zeit in gemütlicher Runde zusammen.

Ein herzliches Dankeschön dem "Münchner Veteranen Motorrad Club e. V." für die Bereicherung unseres Depottages.  

Feringer Sach restaurierte eine Diesellok

In den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde von der Fa. Moll (später Überland)  sowohl anfallender Lehm als auch Abraum in Unterföhring mit einer Schmalspurbahn transportiert. Die dafür verwendete Diesellok ( Henschel, Baujahr 1955, zwei Zylinder, 60 cm Spurbreite) hat die Fa. Überland  dem Museum und Heimatverein geschenkt.

Feringer Sach restaurierte die Lok  in einjähriger Arbeit fachmännisch. Unter Leitung von Harro Mulzer halfen dabei- technisch sehr kompetent - Bernd Blaim und Rainer Litwin. Der Gemeinderat liess den entsprechenden Unter- und Überbau gestalten und beschloss über einen geeigneten Standort für die Präsentation. Dann ging die Lok in den Besitz der Gemeinde über.

Mit dem Garten des Zindlerhauses am Bahnhof hat die Gemeinde auch wirklich einen sehr guten Platz gefunden. Die historische Diesellok wurde im Juni 2016 dort aufgestellt und kann seitdem von allen als Erinnerungsstück an die Unterföhringer Nachkriegszeit der 50er und 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts bewundert werden.

 

 

        

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

    

 

 

 

 

 

 

  

      

  

 

  

 .Restaurierungsarbeiten Juni 2015

 Diesellok restauriert

 Die Herren Blaim, Litwin und Mulzer