Feringer Sach

Museum und Heimatverein Unterföhring

Aktuelles

 

Wir bedauern, aber Museum aktuell wegen Corona-Virus bis auf Weiteres geschlossen!

 

 

O7./o8.12.2019: Herzlichen Dank für Ihren Besuch anlässlich der Neueröffnung nach Renovierung!

Am Sa/So 07./08. Dezember 2019 war es endlich so weit: Das "Feringer Sach" konnte nach umfangreichen Renovierungsarbeiten "in neuem Licht strahlend und wand-geweißelt" wieder geöffnet werden!  Und wie strahlten wir erst, dass wir sage und schreibe 247 Besucher bei uns willkommen heißen durften!
Über jeden einzelnen haben wir uns sehr gefreut. Begrüßen durften wir dabei auch Herrn 1. Bgm. Kemmelmeyer, Herrn 3. Bgm. Zehetmair und Herrn Bgm. Kuhn aus Kamsdorf. Auch die Altbürgermeister Klaus Lässing und Franz Schwarz, wie ebenso einige Gemeinderäte, gaben uns die Ehre. Vielen Dank!
Aber natürlich kamen Sie alle, liebe Besucher, auch um unsere kleine Weihnachtsausstellung "Der Duft von Weihnachten" und viele weitere Exponate rund um Weihnachten anzuschauen!
Mit der ihr eigenen Kreativität und den unterstützenden Händen des gesamten Teams ist es unserer Kuratorin Birgit Kullmann wieder gekonnt gelungen, neue und alte Exponate des Museums in weihnachtlichem Rahmen perfekt zu präsentieren. Da gibt es eine orientalische Krippe zu bestaunen, alte weihnachtliche Dekorationen und kleine Geschenke zu bewundern, aber auch das Innenleben eines kleinen, detailgetreuen alpenländischen Bauernhauses zu erkunden oder jedes einzelne kleine Utensil in einer alten Puppenküche zu entdecken!
Noch nicht gesehen und neugierig geworden? - Die Ausstellung ist noch bis zum 02.02.2020 an den üblichen Öffnungstagen zu sehen!
 

 

Vorschau

Mi 26. Februar 2020, Aschermittwoch
Museum geschlossen!

So, 01. März 2020, 14 Uhr - 17 Uhr
Sonntagsöffnung 

Die 17. März 2020, 19 Uhr, Jahreshauptversammlung, Comfort-Hotel

So 22. März 2020, 14 Uhr - 17 Uhr
Frühlingsmarkt

So 03. Mai 2020, 14 Uhr, Ausstellungseröffnung und Museumsfest
"20 Jahre Heimatmuseum Feringer Sach" = Ganz großes Kino - Film ab!

Sa 20. Juni 2020, 14 Uhr - 16 Uhr
Öffnung "Alte Schlosserei", Münchner Straße

Sa 26. September 2020, 11 Uhr bis 16 Uhr
Tag der offenen Tür im Depot, Gaußstraße

  

Rückschau

Ausstellung D`Leut kennt ma`am Gewand" ein Erfolg!

Am Sonntag, 05. Mai 2019 konnten wir zur  Ausstellungseröffnung
"D´Leut kennt ma´ am Gewand" wieder zahlreiche Besucher begrüßen. 
Gekonnt führte unsere Kuratorin, Frau Birgit Kullmann, unsere interressierten Besucher durch die Ausstellung.
Bei einigen Kleidern schlugen alte und junge Frauenherzen sicher höher und schwelgten in Erinnerungen oder Zukunftsträumen: welch wunderbare Mode!
Ob es bei den gleichen Modellen war? Wer weiß!

Wir wissen aber sicher, dass wir uns über Ihren Besuch sehr gefreut haben.
Schön, dass Sie da waren!

 

Ausstellungseröffnungen fanden großen Anklang!

Am Sonntag, 03. Februar 2019 bogen wirklich viele in die Bahnhofstraße ein und wir durften zahlreiche Besucher zu unserer Ausstellung "Brauchtum und Tradition zu Maria Lichtmess" begrüßen. 
Mit Interesse wurde erkundet, was an Lichtmess - früher ein wichtiger Tag im Bauernjahr - das ländliche Leben für Festtagsregeln hatte! 

Genauso viel Anklang fand auch die gleichzeitig eröffnete Sonderausstellung "100 Jahre MGV Männergesangverein und 30 Jahre Blaskapelle Unterföhring"
Mitglieder beider Vereine - vor allem die ganz jungen - und andere Besucher staunten nicht schlecht, was beide Vereine in den vergangenen 100 bzw. 30 Jahren so alles auf die Beine gestellt und veranstaltet haben. Und damit seit ihren Gründungsjahren das öffentliche Leben unserer Gemeinde Unterföhring in beeindruckender Weise mitgestaltet haben.

Gekonnt in Szene gesetzt wurden beide Ausstellungen durch das kreative Geschick und fachliche Know-How unserer Kuratorin Birgit Kullmann, unterstützt durch das perfekt vorbereitete Bildmaterial der beiden Vereine und durch die helfenden Hände des gesamten Museumsteams.
Frau Hanni Schweikl (Blaskapelle) und den Herren Franz Sollfrank und Rainer Wiedemann (MGV) danken wir für die gute, gelungene Zusammenarbeit.

Und unseren Museumsbesuchern danken wir herzlich für ihr Kommen!

 

Zur Information!

Die von Prof. Dr. Pelka zum Jubiläumsjahr erstellte Broschüre
"Blick durchs Schlüsselloch der Zeiten - 300 Jahre Kirche
St. Valentin in Unterföhring" wird erweitert, d.h. erscheint demnächst in Buchform.
Zum Inhalt:
Der Werdegang von Kirche und Ort werden in 14 Stationen in beeindruckender, spannender Weise dargelegt  und ... 
Es begann nicht erst vor 300 Jahren! 

Bleiben Sie neugierig und lassen Sie sich überraschen!

 

Depot-Öffnungstag 2018

Der Depot-Öffnungstag am 15.09.2018 fand wieder viele interessierte Besucher.
Bei schönem Wetter waren Unterföhringer und so mancher Besucher aus München gekommen, um einmal hinter die Kulissen der Museumsarbeit zu blicken und natürlich, um die selten ausgestellten Exponate zu sehen.

Nicht ganz "unschuldig" an der hohen Besucherzahl war natürlich der Höhepunkt dieses Tages: die professionelle Präsentation vieler historischer Motorräder durch den "Münchner Veteranen Motorrad Club e. V."
Diese Motorräder einmal aus der Nähe zu betrachten war ein wahrer Genuss! Nicht minder deren Besitzer im passenden damaligen Gewand, die nicht nur kompetent sondern auch gern, die vielen Fragen der Besucher beantworteten.
Da ja die Wiege des ersten Serien-Motorrades der Welt - Hillebrand & Wolfmüller - in Unterföhring stand, gab es viele Gespräche über die Technik und auch die Arbeit des neuen Unterföhringer Veteranen Motorrad Clubs. So saß man an diesem sonnigen Depottag noch einige Zeit in gemütlicher Runde zusammen.

Ein herzliches Dankeschön dem "Münchner Veteranen Motorrad Club e. V." für die Bereicherung unseres Depottages.

 

Feringer Sach restaurierte eine Diesellok

In den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts wurde von der Fa. Moll (später Überland)  sowohl anfallender Lehm als auch Abraum in Unterföhring mit einer Schmalspurbahn transportiert. Die dafür verwendete Diesellok ( Henschel, Baujahr 1955, zwei Zylinder, 60 cm Spurbreite) hat die Fa. Überland  dem Museum und Heimatverein geschenkt.

Feringer Sach restaurierte die Lok  in einjähriger Arbeit fachmännisch. Unter Leitung von Harro Mulzer halfen dabei- technisch sehr kompetent - Bernd Blaim und Rainer Litwin. Der Gemeinderat liess den entsprechenden Unter- und Überbau gestalten und beschloss über einen geeigneten Standort für die Präsentation. Dann ging die Lok in den Besitz der Gemeinde über.

Mit dem Garten des Zindlerhauses am Bahnhof hat die Gemeinde auch wirklich einen sehr guten Platz gefunden. Die historische Diesellok wurde im Juni 2016 dort aufgestellt und kann seitdem von allen als Erinnerungsstück an die Unterföhringer Nachkriegszeit der 50er und 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts bewundert werden.

Ein Vergelt`s Gott an alle Beteiligten.

 

        

 

 

 

 

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung